In-Kun Park

geboren 1974 in Seoul (Südkorea), erhielt als Vierjähriger den ersten Klavierunterricht bei seiner Mutter. Nach Deutschland übergesiedelt, bekam er ab 1981 Unterricht bei Ilse Mentrup am Städt. Konservatorium Osnabrück. Im selben Jahr begann er auch, Violine zu spielen.

1989 setzte er den Klavierunterricht bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Musikhochschule Hannover fort. 1990 und 1992 gewann er 1. Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Fach Klavier solo verbunden mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines klassischen Werkes. Ebenfalls 1. Preise erhielt er 1991 und 1993 bei den Grotrian-Steinweg-Klavierwettbewerben in Braunschweig. In den nachfolgenden Jahren gewann er Preise und Auszeichnungen bei den internationalen Klavierwettbewerben „Franz Liszt“ in Weimar und „Tomassoni“ in Köln. 1997 wurde er von der Wilhelm Kempff – Stiftung in Positano zu einem Beethoven-Interpretationskurs mit Prof. John O´Conor (Dublin) eingeladen.

Als Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs 2001 in Berlin wurde er in die Bundesauswahl Junger Künstler aufgenommen und in der Saison 2002/2003 zu rund 25 Konzerten verpflichtet. Im darauf folgenden Jahr unternahm er eine Konzertreise in Korea auf Einladung des Kumho-Konzerns (Kumho Culture) und gab Meisterkurse an verschiedenen Musikhochschulen in Korea.

Park war u.a. Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des Edwin-Fischer-Stipendienfonds, der Marie-Luise-Imbusch-Stiftung und des Int. Braunschweiger Kammermusikpodiums. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, Rundfunkaufnahmen beim NDR, WDR, BR, KBS (koreanischer Rundfunk) und eine CD-Produktion runden den bisherigen Weg ab.

Park unterrichtet eine Klavierklasse an der Städt. Musikschule Braunschweig. Zudem war er von 2000-2002  im Rahmen eines Lehrauftrags Assistent von Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Musikhochschule Hannover. Aus seiner Klasse gingen bislang zahlreiche Preisträger verschiedener Wettbewerbe hervor, u.a. 1. Preisträger der Bundeswettbewerbe „Jugend musiziert“  im Fach Klavier solo und in der Duowertung.

Seit 1998 ist er Dirigent des Louis Spohr Orchesters Braunschweig und zudem Initiator der Konzertreihe „Musikforum“. Von 2003-2005 leitete er darüber hinaus das Wolfsburger Kammerorchester. Seit 2008 ist er Leiter und Geschäftsführer der Institution „Louis Spohr Musikforum Braunschweig e.V." .

Aktuelles

Louis Spohr Musikforum e.V.

Das Louis Spohr Orchester kooperiert eng mit dem Louis Spohr Musikforum Braunschweig. 

 

Mehr...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Louis Spohr Orchester Braunschweig

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.